Leben an der SRG!

8d img_7960 cimg0016
Schulleben

März 2021: Die Wilhelmaschule besuchte die SRG die Klassen 6a und 6b im Onlineunterricht

Die Zoologin Saskia Forster besuchte die Klasse 6b am 09.03.21 im Homeschooling Unterrricht. Gegen 08:00Uhr gingen wir zusammen mit ihr virtuell durch die Eingangstore der Wilhelma direkt zum Insektenhaus, denn wir hatten einen Vortrag zu den Insekten gebucht. Frau Forster gestaltete den Vortrag super spannend und es machte sehr viel Spaß ihr zuzuhören. Während der Führung bekamen wir sehr viele Informationen zu den einzelnen Insekten, welche in der Wilhelma gehalten werden, und durften zwischendrin auch immer ein paar Quizfragen beantworten und persönliche Fragen stellen.

Unsere Klassenkameraden fanden die Führung auch super toll und eine tolle Abwechslung zum Online-Teams-Schulalltag. Dies zeigte auch eine kleine Umfrage innerhalb der 6b. Hier ein paar Meinungen von unseren Klassenkameraden.

Nathaniel: „Ich fand am besten, als Frau Forster die Fragen der Schüler beantwortet hat und als sie allgemein über die Wilhelma erzählt hat. Wobei, wenn ich jetzt so darüber nachdenke, dann fand ich eigentlich alles toll.“

Vanessa: “Mir hat am besten die Führung durch das gesamte Insektenhaus gefallen.“

Karan und Tugra:“Wir fanden den ganzen Vortrag über Insekten super spannend.“

(Text: Tamara Höfler und Amelie Müller aus der 6b)

 

Am Donnerstag, den 25 März 2021, kam Frau Forster von der Wilhelmaschule zu uns in den Onlineunterricht.  Zu Beginn hat sie sich vorgestellt und dabei erfuhren wir, dass sie in der Wilhelma als Schulführerin arbeitet. Wegen der Coronapandemie arbeitet sie auch von zuhause aus. Unser Thema war Angepasstheit von Säugetieren an ihren Lebensraum. Wir beschäftigten uns mit drei verschiedenen Tieren und ihren Lebensräumen. Eines der Tiere war der Seehund, der im Ozean lebt. Frau Forster hat uns erzählt, dass der Seehund Fell hat, dass er fünf Zehen besitzt und dass er durch seine Stromlinienform sehr schnell schwimmen kann. Außerdem kann er bis zu 200 Meter tief tauchen und er hat eine Fettschicht, die auch Blubber genannt wird .Er kann bis zu zehn Minuten die Luft anhalten. Der Seehund hat sehr gute Augen und er kann unter Wasser auch einfach seine Nasenlöcher schließen. Außerdem können Seehunde auch auf dem Land laufen. Ein weiteres Tier war das Trampeltier aus der Wüste. Wir erfuhren, dass das Trampeltier einen Fettspeicher hat, der sich in den Höckern befindet. Außerdem können sie bis zu 30 Tage ohne Nahrung aushalten und zwei Wochen ohne Trinken. Das ist sehr wichtig für sie, da sie in der Wüste leben. Sie schwitzen erst ab 40 °C. Sie haben auch trockenen Kot und hochkonzentrierten Urin, so dass sie nur geringe Mengen an Flüssigkeit verlieren. Trampeltiere sind auch Wiederkäuer. Die Höcker sind auch eine Art Sonnenschirm, da sie die Sonne abhalten. Zudem haben sie sehr lange Wimpern, um in Sandstürmen sehen zu können. Das dritte und letzte Tier war der Schneeleopard aus dem hohen und sehr kalten Hochgebirge. Der Schneeleopard ernährt sich hauptsächlich von Huftieren. Er ist ein Anschleichjäger. Außerdem hat er ein Raubtiergebiss. Er ist ein Kletterprofi und kann bis zu dreizehn Meter weit springen. Ein Mensch hingegen kann nur bis zu ca. neun Meter springen. Sein Schwanz dient ihm hierbei als Stabilisator. Außerdem nutzt er seinen Schwanz beim Ruhen und Schlafen als Schal. Während des gesamten Vortrags konnten wir ein Quiz mit Fragen lösen. Dieses haben wir im Anschluss an den Vortrag dann gemeinsam aufgelöst. Als nächstes konnten wir noch allgemeine Fragen zur Wilhelma stellen, wobei hier Frau Forster auch ein paar Fragen schon vorbereitet hatte. Sie konnte alle unsere Fragen sehr gut beantworten. Uns allen hat es sehr gut gefallen. Wir können Frau Forster nur weiterempfehlen, weil sie es wirklich sehr schön und interessant gemacht hat.

(Text: Eileen Nanaschi und Maria Hummel aus der 6a mit ihrer Schwester Leni)

Als kleines Dankeschön für die tollen Vorträge hat die Schloss Realschule Gaildorf ein Insektenhotel der Wilhelmaschule gespendet. Dies wurde durch die Pfandsammelaktion der SRG ermöglicht. Einfach beim nächsten Besuch in der Wilhelma einen kleinen Blick auf die Insektenhotels werden.

Comments are closed.