Leben an der SRG!

img-20190131-wa0005 p1050603 img-20190131-wa0027
Allgemeines

Start in das neue Schuljahr

Liebe Mütter, liebe Väter, liebe Erziehungsberechtigte,

am kommenden Montag beginnt das mittlerweile dritte Schuljahr, das von der Corona-Pandemie beeinflusst wird. Wir alle hoffen sehr, dass die damit einhergehenden Einschränkungen für den Schul- und Unterrichtsbetrieb an der Schloss-Realschule nur gering sein werden. Am 13. September werden wir mit einem normalen Unterricht nach regulärem Stundenplan beginnen.

Hiermit möchte ich Sie über einige aktuelle Dinge informieren, die teilweise auch mit der Corona-Pandemie zusammenhängen:

  1. Aufgrund Ihrer Größe wurde der Schloss-Realschule Gaildorf vom Land Baden-Württemberg eine 2. Konrektorenstelle zugesprochen. Zum neuen Schuljahr wird diese Stelle nun mit Herrn Laviniu Fleischer besetzt. Die Schulgemeinschaft freut sich über diese Verstärkung und wünscht Herrn Fleischer einen guten Start bei uns an der SRG.
  2. In den ersten beiden Schulwochen werden alle Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche auf das Corona-Virus getestet (Selbsttests in der Schule). In den fünf Wochen vom 27. September an bis zum Beginn der Herbstferien wird es drei Testungen pro Woche geben. Durch die Testungen sollen etwaige positive Corona-Fälle in den Klassen möglichst führzeitig erkannt werden. Wie es nach den Herbstferien mit den Testungen weitergehen wird, ist derzeit noch nicht absehbar.
  3. Bis auf Weiteres gibt es an der Schloss-Realschule eine Maskenpflicht; bitte geben Sie also Ihrem Kind am kommenden Montag eine Maske mit in die Schule.
  4. Sollte es in einer Klasse oder Lerngruppe einen positiven Corona-Fall geben, gilt bis auf Weiteres das folgende Prozedere: Für Schülerinnen und Schüler gilt, dass diese nach einem Infektionsfall in der Klasse oder Gruppe fünf Tage in Folge getestet werden müssen. Sie können aber in die Schule gehen.
  5. Ab kommenden Dienstag wird es an der Schloss-Realschule wieder einen Bäckerverkauf geben.
  6. lm laufenden Schuljahr konnten sich die Erziehungsberechtigen gegen eine Teilnahme am Präsenzunterricht entscheiden, ohne dass dafür besondere Gründe nachgewiesen werden mussten. Dies wird nach aktuellem Stand im kommenden Schuljahr nicht mehr möglich sein. Zwar kann es auch weiterhin schwerwiegende Gründe geben, die in der gegenwärtigen Situation gegen eine Teilnahme am Präsenzunterricht sprechen; derartige Gründe, die sich insbesondere aus der individuellen gesundheitlichen oder wohnlichen Situation der Schülerin oder des Schülers ergeben, müssen zukünftig aber durch ein ärztliches Attest nachgewiesen werden.
  7. Aktuell gehen wir davon aus, dass im kommenden Schuljahr schulische Veranstaltungen wie Elternabende, Sitzungen des Elternbeirats, Schulkonferenzen oder der Tag der offenen Tür wieder mehr oder weniger normal möglich sein werden. Weitere Informationen hierzu werden Ihnen zu gegebener Zeit zugehen.

Abschließend und perspektivisch gestatten Sie mir bitte noch ein Wort zum Thema „Beurlaubungen“:

Im vergangenen Juli sind bei mir eine Vielzahl von Beurlaubungsanträgen eingegangen. Beantragt wurde dabei meist, Schülerinnen oder Schüler für die letzten drei Unterrichtstage von der Schule zu beurlauben. Hierzu kurz folgende Erläuterung:

Die Schule ist kein rechtsfreier Raum und die Schulleitung hat die Pflicht, sich daher an die Vorgaben der Kultusverwaltung zu halten und das hohe Gut der Schulpflicht zu wahren. Maßgebend für Beurlaubungen ist die sog. Schulbesuchsverordnung. Diese bestimmt, dass Beurlaubungen schriftlich beantragt und nur in besonders begründeten Ausnahmefällen möglich sind. Es ist dabei im Rahmen eines Beurlaubungsantrags Aufgabe des Antragstellers, das Vorliegen eines besonderen Ausnahmefalles zu begründen und zu belegen.

Ich weise bereits heute darauf hin, dass nicht ausreichend begründete und belegte Beurlaubungsantrage abgelehnt werden.

Ihnen allen und Ihren Kindern wünsche ich nun einen guten Start ins Schuljahr 2021/22.

Freundliche Grüße,

Dr. Tobias Jaschke,

Realschulrektor

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.