Leben an der SRG!

cimg0058 cimg0114 img-20190201-wa0012
Allgemeines

Lisa Gütle und Sophia Eisebraun berichten aus England über ihre Sprachreise!

Seit gut zwei Wochen leben Lisa Gütle von der Schloss-Realschule und Sophia Eisebraun
vom Schenk-von-Limpurg-Gymnasium bei einer Familie in Cambridge in England. Nun haben
sie einen Bericht geschickt.

917712_m0mst1w600h392q90v11385_swp-6472082_20120913_4C_02BUCKINGHA_X577822492X

Dank der Bürgerstiftung Gaildorf sind wir nun schon über zwei Wochen in Cambridge und es gefällt uns sehr gut.
Wir wohnen in Cherry Hinton, einem Stadtteil von Cambridge und wurden von unserer Gastfamilie herzlich
aufgenommen. Besonders die kleinen Töchter Millie und Connie haben sich sehr gefreut, als sie uns endlich begrüßen durften.

Am Montag nach unserer Anreise hatten wir noch keine Schule, da in England Bankfeiertag war. Deshalb machten
wir einen Ausflug und fuhren mit unseren neuen Schulkameraden und den Betreuern nach London. Wir schauten
uns den Buckingham Palace an, Big Ben und Westminster Abbey. Es war wirklich spannend zu sehen, in was für
einer riesigen Kirche Prinz William und seine Frau Catherine geheiratet haben. Selbstverständlich hatten wir auch
noch Zeit für einen Stadtbummel und konnten die schönen und exklusiven Geschäfte wenigstens mal von außen betrachten.

Am ersten Schultag wurde in der Schule zuerst ein Einstufungstest geschrieben, damit jeder Schüler seinem Wissensstand entsprechend, in die richtige Klasse zugeteilt wird.

Der Unterricht beginnt am Morgen immer um 9.15 Uhr und nach einer kurzen Mittagspause mit Essen in der Schulkantine geht es dann weiter bis um 15.15 Uhr mit dem “English Project”. So bezeichnen sie hier den Nachmittagsunterricht, in dem man zum Beispiel ein Magazin erstellt oder einen Reiseführer über Cambridge erarbeitet.

Der Unterricht ist durchaus anspruchsvoll, aber er macht uns sehr viel Spaß und wir haben schon viel gelernt, was uns imAlltag und auch im Unterricht weiter bringt. Nach dem Unterricht stehen verschiedene Aktivitäten auf dem Programm: Gemeinsam mit unseren neuen Mitschülern gehen wir zum Bowling, malen T-Shirts an oder spielen Billard.

Natürlich waren wir auch schon beim “Evening Punting”, dem berühmten Stocherkahnfahren auf der Cam, dem idyllischen Flüsschen, von dem Cambridge seinen Namen hat.

Cambridge ist “die” Universitätsstadt von England, eine sehr lebendige Stadt mit vielen jungen Leuten verschiedenster
Hautfarben aus der ganzen Welt. Wir sahen schon die meisten der 31 Colleges in Cambridge, das Kings College, das berühmteste und baulich beeindruckendste haben wir besichtigt.

In unserer zweiten Woche wurden die Klassen neu gemischt, da eine riesige Gruppe aus Italien angekommen ist. Sicherlich können wir außer unserem verbesserten Englisch auch die ersten Italienischkenntnisse mit nach Deutschland zurücknehmen.

Wenn unser Aufenthalt so interessant wie bisher weitergeht, werden es sicher vier unvergessliche Wochen werden, für die wir uns jetzt schon bei der Bürgerstiftung Gaildorf herzlich bedanken möchten.

Comments are closed.