Leben an der SRG!

x2015-02-25-09-44-58 img-20190131-wa0035 img_2455
Projekte

Profiltage Klasse 5 – KLETTERN (12. – 14.03.2019)

Im Rahmen der Profiltage an der SRG ging es bei den Fünftklässlern rund ums Thema Klettern. Am ersten von drei Tagen wartete eine große Bewegungslandschaft in der Gaildorfer Sporthalle auf die Schülerinnen und Schüler. Diese wurde wie immer von einigen Lehrern sowie 15 ausgesuchten Zehntklässlern der SRG aufgebaut und betreut. An insgesamt 16 Stationen konnten die Kinder neue Körpererfahrungen sammeln. Es ging dabei ums Hangeln, Springen, Klettern, Überwinden von Hindernissen, Balancieren, Gleichgewicht halten usw. Außerdem konnten die Fünfer bereits das Anziehen eines Klettergurtes sowie das korrekte Einbinden in ein Kletterseil üben.

Mit leichtem Muskelkater vom ersten Klettertag kamen die Fünftklässler auch am Mittwoch in die Sporthalle, wo die Lehrer und Zehntklässler unter der Regie von Organisator Hr. Faller bereits wieder verschiedene Stationen aufgebaut hatten. Dieses Mal ging es an den Stationen hauptsächlich um die erfolgreiche Bewältigung von erlebnispädagogischen Aufgaben. Diese Aufgaben erforderten körperliche, aber auch geistige Anstrengungen, um auf die Lösung zu kommen. An Stationen wie dem „Mattenberg“, dem „Spinnennetz“ oder dem „Haifischbecken“ war insbesondere ein gutes Zusammenarbeiten in der Gruppe wichtig, da alle Herausforderungen nur gemeinsam gemeistert werden konnten. Ein erstes „richtiges“ Klettererlebnis erfuhren die Kinder zudem im Gymnastikraum, wo beim Kistenklettern Türme aus 10 Sprudelkisten bestiegen werden wollten. Dabei wurden wichtige Kletterkenntnisse wie der Partnercheck oder die Kletterkommandos geübt und auch die Zehntklässler konnten Erfahrungen im Sichern mit den nagelneuen „Smarter“-Sicherungsgeräten sammeln. Angeleitet und beaufsichtigt von Hr. Wieland von der Parkschule erklommen so fast alle die Kistentürme.

Am dritten und letzten Profiltag fuhren die Schülerinnen und Schüler in verschiedene Kletterhallen in der Umgebung um ihre Kletterkünste nun auch an einer echten Kletterwand unter Beweis stellen zu können. Die Zehntklässler übernahmen erneut die Sicherung, sodass alle Fünftklässler gut gesichert die bis zu 15 Meter hohen Kletterwände in Angriff nehmen konnten. Es wurden verschieden schwierige Routen geklettert und auch an den Boulder-Bereichen der Kletterhallen war immer eine Schülerin oder ein Schüler der SRG zu finden. Die Fünfer hatten sichtlich Spaß am Klettern und manch eine(r) entdeckte ungeahnte Talente und Fähigkeiten an sich selbst.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen, die mitgeholfen haben, dass diese drei spannenden, erfahrungsreichen und bewegungsintensiven Tage reibungslos von statten gingen. Insbesondere sind hier die Fünftklässler selbst zu nennen, die mit sehr viel Einsatz und Willen aber natürlich auch Spaß und Freude dabei waren, sowie die Zehntklässler, auf die beim Auf- und Abbau sowie beim Sichern jederzeit Verlass war. Ebenfalls hervorzuheben ist der Einsatz von Hr. Wieland von der Parkschule, der uns an zwei Tagen mit seiner Kletterkompetenz zur Seite stand sowie die perfekte Planung, Vorbereitung und Anleitung durch Hr. Faller.

(Text und Bilder: M. Erb)

Projekte

Recycling-Projekt Klasse 5 – Aus Müll werden Handyhüllen, Geldbeutel und Papier

Unter dem Motto „Materialien trennen – Umwelt schützen“ beschäftigten sich unsere Fünftklässler im Fach Biologie Naturphänomene und Technik ganz praktisch mit dem Thema Recycling bzw. Upcycling.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a, 5b und 5c erfuhren, wie man Materialien aufgrund ihrer Eigenschaften wiederverwerten kann. Die Fachlehrerinnen boten an zwei Nachmittagen in den Fachräumen kreative Stationen rund um das Thema an. Aus Altapier wurde selbst geschöpftes, individuell verziertes Papier. Schokolade-Verpackungen verwandelten sich nach etwas Schneiden und Nähen in stylische Handyhüllen und aus alten Getränkekartons entstanden praktische, handliche Geldbeutel. An einer weiteren Station erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler theoretisches Wissen über Papier, Kunststoff, Verbundstoffe und Nachhaltigkeit.

Allen hat es sichtlich Spaß gemacht und am Ende war jeder stolz auf seine Produkte. Einige Exponate sind noch bis Ostern in unserem Schaukasten zu sehen.

Text und Bilder: S. Cieslik, C. Schindler-Mattejat, S. Bräuner

Projekte

TecAdemy – Bericht

In den letzten Wochen waren die Schüler und Schülerinnen der Tecademy (in Kooperation mit BBQ – Berufliche Bildung gGmbH) wieder sehr aktiv.

In zwei Gruppen besuchten wir am 4. und 18. Februar die Firma Rommelag CMO in Untergröningen. Dort bekamen wir eine Präsentation rund um die Firma und ihre Geschichte. Wir konnten sehr viele Fragen zu diesem im Kochertal stark vertretenen Unternehmen stellen. Im Anschluss an die Präsentation wurden wir noch durch zwei Lager der Firma geführt, wo wir Einblicke in modernste Lagerlogistik erhielten. Wir danken der Firma Rommelag CMO für die beiden sehr interessanten Nachmittage!

Am 25.02. besuchten uns dann zwei Azubis der Firma Kärcher, die uns Verschiedenstes zu Bewerbungsverfahren vorstellten. So brachten die beiden uns einiges zur Bewerbung im Allgemeinen bei, ehe sie uns über die modernsten Verfahren zur Onlinebewerbung informierten. Zum Schluss absolvierten wir in Gruppen ein Assessment-Center, wobei wir eine schwierige Aufgabe lösen mussten. Es war toll, all diese Informationen direkt aus erster Hand von Azubis zu erfahren.

Gleich am Tag darauf fuhren wir mit Frau Reutter von BBQ nach Michelbach/Bilz, wo der „M+E-Truck“ einen Stopp einlegte. Dort erhielten wir in einem toll aufbereiteten multimedialen Truck viele Informationen zu technischen Berufen in der Metall- und Elektroindustrie. An verschiedenen Experimentierstationen konnten wir CNC-Maschinen programmieren oder mit Elektrobausteinen Lampen zum Leuchten bringen.

Insgesamt war es also ein gelungener und interessanter Einblick in Berufe und Möglichkeiten der Metall- und Elektroindustrie.

Hinter uns liegen nun drei tolle Termine! Nun freuen wir  uns auf ein Projekt mit der Hochschule Aalen, einen Besuch bei Kärcher und einen Tag bei der Firma Optima.

Text: Andrea Ernst, Emma Sick und Jana Horlacher

Bilder: Elli Reutter (BBQ)

 

Projekte

Cybermobbing – Gefahren der Medienwelt

https://www.swp.de/suedwesten/staedte/gaildorf/ein-streit-ist-noch-kein-mobbing-30146724.html

Schulleben

SMV-Basketballturnier

Gesamtsiege gehen an die 8a der Parkschule und an die 7a des SvL-Gymnasiums

Auch in diesem Schuljahr wird die Gaildorfer Tradition der schulübergreifenden Sportturniere fortgesetzt. Am Dienstag, 19.02. war nun die SMV der Schloss-Realschule mit der Organisation des Basketball-Turniers für die Klassenstufen 7 und 8 an der Reihe. In beiden Turnieren konnte man sich in diesem Jahr über überwiegend faire Spiele und über einen verletzungsfreien Ablauf freuen.

Damit möglichst viele Schülerinnen und Schüler auch aktiv an den Spielen teilnehmen können, wurde auch in diesem Jahr mit drei Mannschaften pro Klasse gespielt. Demnach galt es für die Klassen im Vorfeld des Turniers nicht nur einen passenden Namen zu finden, sondern auch die eigene Klasse in ein Jungs-, ein Mädels- und ein Fun-Team (gemischtes Team) einzuteilen. Diese Teams spielten dann in den entsprechenden Kategorien einen Einzelsieger aus. Den Gesamtsieg konnte sich eine Klasse aber nur dann holen, wenn sie in allen drei Kategorien zusammen mehr Punkte als die anderen Klassen sammelte.

Bei den siebten Klassen entwickelte sich ein spannendes Turnier bei dem sich am Ende die „zipfeltaler Zipfelmützen“ knapp vor den „Kobras“ den Gesamtsieg sichern konnten. In den Einzelkategorien gewannen bei den Jungs die „zipfeltaler Zipfelmützen“, bei den Mädels die „Helioptergummibärchen“ und bei den Fun-Teams „Get on my level“.

Gesamtwertung – Klasse 7

1. Zipfeltaler Zipfelmützen (SvLG 7a)
2. Kobras (SRG 7b)
3. los ganadores (SRG 7c)
3. Get on my level (PS 7a)
5. NBA 7b (PS 7b)
6. No Name (SvLG 7c)
7. Flammes (SRG 7a)
8. BC Büddi (SvLG 7b)
8. Helioptergummibärchen (SRG 7d)

Bei den achten Klassen lieferten sich die Mannschaften „Typisch Hauptschule“ und die „Locher vom Kocher“ einen spannenden Kampf um den Gesamtsieg. Am Ende konnte sich „Typisch Hauptschule“ knapp durchsetzen. In den Einzelkategorien gewannen bei den Jungs  „Typisch Hauptschule“, bei den Mädels die „N`acht a“ und bei den Fun-Teams die „Locher vom Kocher“.

Gesamtwertung – Klasse 8

1. Typisch Hauptschule (PS 8a)
2. Die Locher vom Kocher (SvLG 8b)
3. N`acht a (SvLG 8a)
4. Uvuvwevwevwe Onyetenyevwe Ugwemuhwem Osas (SRG 8c)
5. Grundstücksverkehrsgenehmigungszuständigkeitsübertragungsverordnung
6. FC Hexler (SRG 8a)
7. Joonge-Team (SRG 8d)
8. Die deutschen Biokartoffeln (SRG 8b)

Wir bedanken uns bei allen Helfern der Klassenstufen 9 und 10, bei der 9e für die Bewirtung der Veranstaltung und bei allen Lehrern, die als Schiedsrichter oder Aufsicht aktiv waren.

(Text und Bilder: Matthias Erb und Sebastian Fabian)

Allgemeines

Ausflüge & Fahrten

Wintersporttag 2019

Am Donnerstag, 31.01.2019 bat die Schloss-Realschule zum jährlichen Wintersporttag. Und seit langer Zeit mal wieder konnte man auch den Winter am Sporttag sehen und spüren. Schnee satt gab es im Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand und auch die Rodler durften sich in Bad Hindelang endlich über drei offene, bestens präparierte Strecken freuen. Da auch noch das Wetter in den Alpen mitgespielt und sich von seiner schönen Seite gezeigt hat, konnten die Skifahrer und Rodler einen tollen Tag verbringen.

Doch auch die Schlittschuhläufer freuten sich über leere Eisflächen und düsten ordentlich herum. Der Spaß kam hier gewiss nicht zu kurz.

Die Winterwanderer strebten verschiedene Ziele an. Während die einen ihr Glück  mit GPS-Geräten versuchten und teilweise leicht bekleidet mit Turnschuhen durch die Wildnis stapften, schürten andere ein Grillfeuer und gönnten sich ein paar rote Würste. Die „Kleineren“ zog es auf einen Spielplatz, auf dem es glücklicherweise auch eine kleine Holzhütte mit gemütlichem Kaminfeuer zum Aufwärmen gab.

Vielen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen, die diese Aktivitäten ermöglichen und einen besonderen Dank an den Organisator Herr Mauler, der wieder alles perfekt organisierte.

Ein rundum schöner Tag!

P.S. Als kleiner Wermutstropfen sei jedoch angeführt, dass leider viele Schüler diesen Tag als „freien Tag“ – von den Eltern entschuldigt – genutzt haben und aus fadenscheinigen Gründen nicht gekommen sind. Durch Wunderheilung konnten 90% dieser Schüler jedoch glücklicherweise am nächsten Tag wieder am Unterricht teilnehmen.

[Text: Matthias Last, Bilder: Lehrerinnen und Lehrer]

Ausflüge & Fahrten

Instrumentenkunde an der Orgel

Die Schloss-Realschüler der Klassen 9a, b, c, die Musik gewählt haben, fanden es interessant: Sie tauschten für die Instrumentenkunde den Musikraum mit der Stadtkirche Gaildorf.
Thema: Orgel, als Königin der Instrumente.
Bezirkskantor i. R. Manfred Probst erklärte anschaulich dieses komplexe Instrument, wobei jede Orgel einzigartig in ihrem Aufbau und Klang ist. Einheitlich ist lediglich, dass die Orgel aus hunderten von Pfeifen besteht. Die Orgel in der Stadtkirche hat 2380 Pfeifen. Die längste Pfeife ist 6,40 m und die kleinste nur 1 cm groß. Wie ein Ton entsteht, hat Manfred Probst anhand eines Anschauungsmodells erläutert. Nach dem theoretischen Teil durften die Schüler selbst die Orgel ausprobieren, was große Freude bereitete. Die Krönung dieser Musikstunde war die Toccata d-moll von Johann Sebastian Bach. Die Musiklehrerin Irmgard Köger bedankte sich für dieses Stück und die interessanten Erläuterungen bei Herrn Manfred Probst.

(Text und Bild: Irmgard Köger)