Leben an der SRG!

007-tiger img_9956 013-tiger
Projekte

GEMEINSAM SOZIAL – Die Großen helfen den Kleinen

Unter diesem Motto startete am Montag, dem 12.November, die heiße Phase der neuen Sozial-AG der Schlossrealschule von Gaildorf. Acht Schülerinnen der 7. Klassen der SRG besuchen gemeinsam mit ihrem Lehrer Herrn Seibt den Evangelischen Kindergarten „Schlossstraße“ und gestalten dort bunte Nachmittage.

In diesem Projekt erarbeiten die Schülerinnen eigenständig Angebote, wie das Basteln von Laubigeln, die sie dann gemeinsam mit den Kindergartenkindern durchführen. Im Anschluss daran ist dann immer noch Zeit für eine Runde Memory oder die Bauecke.

Im zweiten Schulhalbjahr besuchen, wie schon in den vergangenen Jahren, acht Schülerinnen und Schüler das Gaildorfer Graf-Pückler-Stift und gestalten unter dem Motto „Wer rastet, der rostet“ kurzweilige Nachmittage für die Senioren. Neben Sinnesspielen in der Gruppe stehen dort auch Skipbo oder Gaigel hoch im Kurs.

Diese teilweise neuen Kooperationen ermöglichen den Schülerinnen und Schülern, neben Spaß und kreativen Entfaltungsmöglichkeiten, auch ein Hineinschnuppern in soziale Berufe und trägt so aktiv zu ihrem Berufsfindungsprozess bei. Im Namen der Schlossrealschule möchten wir uns hierfür bei unseren Kooperationspartnern herzlich bedanken.

(Text und Bilder: Martin Seibt)

Indien

Indienaustausch 2018 – Auftritte

Allgemeines

Ungarnaustausch unter dem Motto “Barátság”


Unter dem Motto „Freundschaft“ fand im vierten Jahr der Schüleraustausch der Stadt Gaildorf mit der ungarischen Partnergemeinde in Budajenö von Sonntag, 14.10 bis Samstag, 20.10.2018 statt.

In diesem Jahr besuchten dank der Unterstützung der Bürgerstiftung 14 Schülerinnen und Schüler der Schloss-Realschule ihre Austauschpartner. Bei strahlendem Wetter erlebten sie gemeinsam mit Frau Ryndin und Herrn Seibt eine aufregende und goldene Herbstwoche.

Nach der langen Fahrt und dem ersten gegenseitigen Beschnuppern am Sonntag wurden sie montags vom Bürgermeister von Budajenö begrüßt. Anschließend startete das abwechslungsreiche Programm, das die beiden ungarischen Lehrerinnen Ursula und Diana wieder vorbereitet hatten. Am ersten Tag fertigten die Schülerinnen und Schüler traditionelle Emailleanhänger, besichtigten am Nachmittag die PUSKÁS-Sportakademie und das dazugehörige Fußballstadion.

Am Dienstag fuhr die Gruppe zum Balaton. Auf der Fahrt wurden erste Erlebnisse ausgetauscht, Freundschaften geknüpft und Sprachbarrieren durch den Einsatz von Händen und Füßen überwunden. Am Plattensee angekommen stellten die Kinder eigene Lavendelseife im Lavendelmuseum der Halbinsel Tihanyer her. Der Abschluss des Tages fand auf der Sommerrodelbahn mit ein paar rasanten Fahrten statt.

Das Freilichtmuseum Szentendre stand am Mittwoch auf dem Programm. Es ist das älteste und größte Freilichtmuseum Ungarns. In den einzelnen Häusern konnten die Kinder das Leben im alten Ungarn nachempfinden. Neben dem gemeinsamen Brotbacken konnten Kerzen gezogen oder Freundschaftsarmbändchen geknüpft werden. Das Highlight des Tages war der Workshop mit den Kinderspielen von vor 100 Jahren.

Am Donnerstag war die Hauptstadt Budapest mit der Basilika und dem Parlament an der Reihe. Dort konnten die Schüler dann auch endlich shoppen gehen und ihre Forint ausgeben.

In diesem Jahr hatten die Schülerinnen und Schüler das Glück, den Feierlichkeiten zum ungarischen Nationalfeiertag beizuwohnen. So sahen sie ein tolles Theaterstück ihrer Austauschpartner, bevor es in das Aquaworld-Spaßbad ging. Am Abend fand unser traditionelles Abschiedsfest mit viel Gesang, musikalischen Einzeldarbietungen und einem Gruppentanz statt. In geselliger Runde klang der Abend dann bei einem Paprikagulasch aus.

Am Samstag hieß es schon wieder Abschiednehmen. Doch die Freudentränen der wartenden Mütter heilten diesen Schmerz. Nun heißt es die Zeit bis zum Gegenbesuch der Ungarn im Mai zu überbrücken, um dann wieder gemeinsam eine tolle Woche zu erleben.

(Text: Herr Seibt)

Allgemeines

Ach du dickes Ei – es piept in der SRG!

Seit genau drei Wochen kümmern sich die Klassen 5a und 8d mit Ihren Klassenlehrerinnen Frau Cieslik und Frau Kohlhepp um 100 Bruteier, aus denen vor einigen Tagen 73 Küken geschlüpft sind.
Die Schülerinnen und Schüler beobachteten genau, wie sich die Embryonen im Ei entwickeln, wie sich ein Hühnerembryo im Laufe von 21 Tagen verändert und worauf es ankommt, auf künstlichem Weg Hühnerküken auszubrüten und wie schließlich das Küken mit seinem Eizahn die Schale aufbricht. Dabei übernahmen die beiden Klassen Verantwortung für die Lebewesen und stärkten so ihren Klassenverband.
Beim regelmäßigen Schieren (Durchleuchten) der Eier waren die Schülerinnen und Schüler immer angespannt bei der Sache, denn keines ihrer „Klassen-Eier“ sollte „rausfallen“, weil es unbefruchtet war oder der Embryo vorzeitig im Ei abgestorben ist.
Sie lernten, dass man nach ca. 7-10 Bruttagen ein befruchtetes Ei am sogenannten „springenden Punkt“ von Aristoteles erkennt. Nach ca. 14-18 Bruttagen stellten die Kinder fest, dass das Ei nahezu „dunkel ausgefüllt“.
Pünktlich zu Beginn des 21. Bruttages war die Freude und die Aufregung aller SRG-Schülerinnen und Schüler und des Kollegiums groß, als viele Eier bereits morgens zu Unterrichtsbeginn angepickt waren und von Unterrichtsstunde zu Unterrichtsstunde ein Küken nach dem anderen, seine Eierschale aufgepickt hatte!
Heute freuen sich alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrerinnen und Lehrer darauf, die „flauschigen Kameraden“ im Schaukasten beobachten zu können und ihrem Piepen zu lauschen!

(Text, Bilder und Video – Frau Kohlhepp)

Allgemeines

Einschulung der neuen Fünfer

Am Dienstag, 11.09.2018 durften wir 91 neue Fünftklässlerinnen und Fünftklässler an der Schloss-Realschule begrüßen. In einer abwechslungsreichen und kurzweiligen Einschulungsfeier wurden sie mit diversen Beiträgen willkommen geheißen:

- Begrüßungsrede von Herrn Last
- zwei Beiträge vom Schülerchor mit Unterstützung von Frau Köger und Herrn Dworschak
- Diabolo-Auftritt mit vielen “Ohs” und “Ahs” von Herrn Faller
- Line-Step-Tanz von Schülerinnen aus der 7d
- Vorstellung der Buspaten durch Herrn Erb
- Klavierstück von Annika Wahl aus der 7d

Da die Schüler und Eltern schon bereits vor den Sommerferien die Klasseneinteilung postalisch zugesendet bekommen haben, wurde am Ende der Veranstaltung noch das Rätsel um die neuen Klassenlehrinnen gelüftet. Die FüntklässlerInnen freuen sich über Frau Cieslik, Frau Köger, Frau Schindler-Mattejat und Frau Goldschmitt.

Freudestrahlend brachen alle SchülerInnen am Ende der Feier für ihre ersten drei Unterrichsstunden in Richtung Schule auf. Die Eltern durften sich währenddessen am reichhaltigen Buffet der Klasse 10b die Zeit vertreiben und ein gemütliches Pläuschchen halten.

Allgemeines

Unsere Fußball-WM-Tippspiel-Sieger

Allgemeines

Das Goldene Klassenbuch

Allgemeines

SOMMERFERIEN